WKV will das 200. Vereinsmitglied willkommen heißen

WKV will das 200. Vereinsmitglied willkommen heißen

Auf der Jahreshauptversammlung des Wein- und Kulturvereins wurde der Vorstand neu gewählt. Außerdem wurde das Jahresprogramm beschlossen und der Vorstand berichtete über das letzte Jahr.

Neben 10 Vorstandssitzungen und 8 vorstandsinterne Workshops gab es Arbeitsgruppen zu Finanzen, Digitalisierung und Öffentlichkeitsarbeit. Der 1. Vorsitzende Sebastian Briel berichtete über die Arbeitsschwerpunkte. Neben den vielfältigen Veranstaltungen im letzten Jahr war insbesondere die Digitalisierung der Vorstandsarbeit sowie der gemeinsame Arbeitseinsatz auf dem Gelände der Kleintierzüchter. „Hier ist ein barrierefreier Zugang zu der Anlage entstanden“, erklärte Martin Ebeling, der Referent für Baufragen. Zurzeit hat der Wein- und Kulturverein Wöllstadt 191 Mitglieder. „Im letzten Jahr sind 31 neue Mitglieder in unseren Verein eingetreten. Das freut uns sehr. Ziel ist jetzt, die 200er-Grenze zu knacken“, sagte der Mitglieder beauftragte Nico Eberhardt. Schatzmeisterin Stephanie Becker berichtete transparent über die Finanzlage. Die Kassenprüfer bescheinigten eine ordnungsgemäße Buchführung.

Ein besonderer Moment war der Rückblick von unserer charmanten Weinkönigin Selina I. „Es war für mich ein besonderes Jahr mit vielen Highlights. Ich möchte mich herzlich beim Vorstand für die tolle Unterstützung bedanken“, sagte sie.

Aufregende Termine stehen für das Jahr 2024 fest: Ausflug mit Weinprobe, Burgfestspiele in Bad Vilbel, diverse Stammtische und ein spannender Tagesausflug. Am 11.01. ist zudem im Bürgerhaus eine Kulturveranstaltung geplant. „Das Wöllstädter Weinfest am 24.08. auf der Anlage der Kleintierzüchter wird wie jedes Jahr unser Highlight“, sagte Sascha Kiefl, der Referent für Events. Gemeinsam mit dem Gesangverein Concordia wird in diesem zum dritten Mal das Internationale Straßenfest veranstaltet. Am 08.09. soll die Frankfurter Straße gesperrt werden und 10 Familie aus Wöllstadt präsentieren kulinarische Spezialitäten aus ihren Heimatländern. „Vielfalt und Gemeinschaft sind uns als Verein zentrale Werte. Wir freuen uns auf unser buntes Kulturfest in Wöllstadt“, sagte die 2. Vorsitzende Anna Siemund.

Unter der gewohnt souveränen Leitung von Andreas Heuser wurde der Vorstand nahezu unverändert wiedergewählt: 1. Vorsitzender Sebastian Briel, 2. Vorsitzende Anna Siemund, Schatzmeisterin Stephanie Becker, Schriftführerin Melanie Sterzing, Mitgliederbeauftragter Nico Eberhardt, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Nina Wehner, Referentin für Deko und Verpflegung Michaela Eberhardt, Referent für Veranstaltungen Sascha Kiefl und Referent für Baufragen Martin Ebeling. „Im Vorstand bleibt die Leidenschaft für Wein und Kultur unverändert stark“, sagte Nina Wehner. Nach vielen Jahren im Vorstand ist Marcel Nebel als Referent für Beschaffung und Digitalisierung aus beruflichen Gründen nicht mehr angetreten. „Wir bedauern es sehr, dass Marcel sein Amt abgibt. Er hat für den WKV unglaublich viel geleistet. Wir danken ihm herzlich für sein Engagement!“, sagte Briel.

Nach all den wichtigen Diskussionen und Planungen genossen die Mitglieder gemeinsam einen gemütlichen Umtrunk in geselliger Runde.

Vorstand erarbeitet sich in einem Workshop eine neue Arbeitsgrundlage

Vorstand erarbeitet sich in einem Workshop eine neue Arbeitsgrundlage

Ein intensiver 4-teiliger Trello-Schulungsmarathon liegt hinter uns! 🎓🏃
Fast 10,5 Stunden hinweg tauchten wir in die Welt der Aufgabenmatrix unseres Vereins, gestalteten unser künftiges Ablagesystem und erkundeten den Aufbau von #Trello als effektives Kommunikationstool innerhalb des Vorstands 👩‍💻👨‍💻

Unter der fachkundigen Anleitung von Falk Golinsky haben wir nicht nur über den Tellerrand geschaut und die Theorie verinnerlicht, sondern auch in Praxisbeispielen das Gelernte vertieft 👨‍🏫💡

Die Atmosphäre war – trotz räumlicher Entfernung – fantastisch! Keine Zurückhaltung, viele Fragen und rege Diskussionen. 🗣️
So entstand nicht nur ein lehrreicher Kurs, sondern auch eine Gemeinschaft, die sich unterstützte und gegenseitig inspirierte 💬💭

Ein herzliches Dankeschön an Falk 🙌

Jetzt sind wir bereit, unsere Trello-Kenntnisse in die Praxis umzusetzen und unsere Teamarbeit auf ein neues Level zu heben. 🚀

#TrelloSchulung #TeamBuilding #LearningJourney #wkvino #wkv #webinar

Land Hessen fördern die Digitalisierung im WKV

Land Hessen fördern die Digitalisierung im WKV

Der Wein- und Kulturverein Wöllstadt wird digitaler, ohne dabei die Geselligkeit und das Menschliche zu verlieren. Europaministerin Lucia Puttrich hat diese Woche die Förderzusage aus dem Programm „Ehrenamt digitalisiert!“ überreicht.

Für den WKV nahmen der Erste Vorsitzende Sebastian Briel, die Zweite Vorsitzende Anna Siemund und die Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Nina Wehner einen Bescheid in Höhe von 7.414 Euro entgegen.

„Wir freuen uns riesig und sind dem Land Hessen sehr dankbar für diese Unterstützung“, sagte Briel.

Was wird mit der Förderung gemacht?

Der Wein- und Kulturverein 2007 Wöllstadt e.V. wird die gesamte Vorstandsarbeit und die Kommunikation mit seinen Mitgliedern auf digitale Kanäle umstellen.

„Wir sind grade dabei die Mitgliederverwaltung in ein neues System zu verschieben. Mit der Firma Campai aus Berlin haben wir ein leistungsstarkes Verwaltungsprogramm gefunden“, sagte der Mitgliederreferent Nico Eberhardt. Auch die Finanzverwaltung wird digitalisiert.

Für die Mitglieder wird eine Kommunikations-App erstellt, in der alle Themen rund um den Verein, um Wein und um Kultur diskutiert werden können. Für die Vorstandsarbeit wurde Hard- und Software erworben sowie Schulungen zum Umgang mit den neuen Programmen durchgeführt.

Mit dem Umstieg auf eine digitale Verwaltung sollen Ressourcen gespart sowie notwendige Prozesse einfacher, schneller und effizienter gestaltet werden. „Dank dem Förderprogramm konnten wir nochmal einen Quantensprung nach vorne machen“, sagte Siemund.

Land unterstützt Vereine

„Unsere Gesellschaft lebt von Bürgerinnen und Bürgern, die sich in ihrer Freizeit zum Wohle der Allgemeinheit engagieren. Gerade das Vereinsleben spielt dabei eine herausragende Rolle. Ihre Vereinsmitglieder bringen sich aktiv in das kulturelle Leben Ihrer Heimatgemeinde ein, führen Jung und Alt über eine Vielzahl an Angeboten zusammen und fördern so den Gemeinschaftssinn und den Zusammenhalt vor Ort. Um die Vereinsarbeit auch für die Zukunft gut aufzustellen, wollen Sie wichtige Prozesse nun stärker in den digitalen Bereich verlegen. Ein tolles Vorhaben, das wir als Landesregierung über das Programm ‚Ehrenamt digitalisiert!‘ mit Freude unterstützen“, so Staatsministerin Lucia Puttrich.

Vielen Dank für die Unterstützung

In einer kleinen Feierstunde überreichte Puttrich den Bescheid an den Verein. Auch Landtagsabgeordneter Tobias Utter kam extra nach Wöllstadt.

„Vielen Dank für Ihre Unterstützung für unseren Verein. Toll, dass das Land Hessen so ein Förderprogramm anbietet“, sagte Briel. Er dankte aber auch der Gemeinde Wöllstadt für die jährliche Vereinsförderung. Zu der Feierstunde sind von der Gemeinde Wöllstadt der Erste Beigeordnete Markus Schütz und der Beigeordnete Winfried Lang gekommen.

Briel berichtete der Ministerin von den Angeboten des Vereins. „Ein so buntes Programm auf die Beine zu stellen – dafür braucht es viele helfende Hände und planerisches Geschick“, hob Lucia Puttrich hervor.

„Dank der neuen Verwaltungsprogramme werden Sie bald den Rücken frei haben, um sich noch wirksamer zu koordinieren und sich voll und ganz den Projekten widmen zu können, die Ihnen am Herzen liegen.“

Hintergrund „Ehrenamt digitalisiert!“

Das Förderprogramm „Ehrenamt digitalisiert!“ wurde 2020 im Geschäftsbereich der Hessischen Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung initiiert, um den digitalen Wandel in ehrenamtlichen Organisationen, insbesondere im Bereich der internen Verwaltung, zu unterstützen.

Seitdem haben rund 660 gemeinnützige Institutionen Beträge zwischen 5.000 und 15.000 Euro erhalten. Das Gesamtbudget belief sich auf rund 6,2 Millionen Euro. Mit dem Förderprogramm „Ehrenamt digitalisiert!“ können gemeinnützige Institutionen, deren hessische Dachverbände sowie gemeinnützige juristische Personen des Privatrechts Unterstützung für Digitalisierungsvorhaben beantragen.

1.000 Euro für den Wein- und Kulturverein Wöllstadt bei Verlosung der Volksbank Mittelhessen

1.000 Euro für den Wein- und Kulturverein Wöllstadt bei Verlosung der Volksbank Mittelhessen

Beim WKV aus Wöllstadtist der Jubel groß: Der Verein hat beim Förderwettbewerb „Was einer allein nicht schafft“ der Volksbank Mittelhessen 1.000 Euro gewonnen.

Die Auslosung fand per Facebook und Instagram statt. Bewerben konnten sich Vereine und gemeinnützige Einrichtungen, die Mitglied bei der Volksbank Mittelhessen sind.

Was wird mit der Förderung gemacht?

„1.000 Euro! Das ist mehr als ein kräftiger Zuschuss für unsere Vereinskasse. Gerade in diesen Zeiten können wir das Geld gut gebrauchen“, freute sich der 1. Vorsitzende Sebastian Briel. „Mit der Spende wollen wir im nächsten Jahr eine Kulturveranstaltung planen. Wir möchten uns herzlich bei der Volksbank Mittelhessen für die Unterstützung bedanken.“

Um was geht’s beim Wein- und Kulturverein?

Die beiden Themen im WKV sind Wein und Kultur. „Im Bereich des Weins machen wir Seminare, Weinproben, Austausch mit Winzern, Ausflüge in Weinbaugebiete sowie einmal im Jahr unserer Wöllstädter Weinfest. In diesem Jahr findet das Weinfest am 02.09. statt. Im Bereich Kultur wollen wir das kulturelle Angebot in Wöllstadt vergrößern“, erklärte die amtierende Weinkönigin Melanie I.

Die Volksbank unterstütz die Region

Mit dem Förderwettbewerb unterstützt die Volksbank Mittelhessen Vereine, die mit ihrer Arbeit die Region bereichern. Denn mit ihrem ehrenamtlichen Engagement sind Vereine und soziale Initiativen unverzichtbar für das gesellschaftliche Zusammenleben. Sie machen Freizeitangebote, halten die Menschen in Bewegung, gestalten und pflegen Spielplätze und Parks, bieten Hilfe für Menschen in Not.

Die Volksbank Mittelhessen übernimmt Verantwortung für die Region und fördert zahlreiche regionale Initiativen, Vereine sowie soziale und gemeinnützige Einrichtungen durch finanzielle Fördermaßnahmen. Diese Förderung erfolgt über die regelmäßige Ausschreibung von Förderwettbewerben, bei denen Projekte und Ideen einreicht werden können. Im Jahr 2021 hat die Volksbank Mittelhessen Fördermittel in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro vergeben. Eine Übersicht inkl. der jeweiligen Teilnahmebedingungen zu allen aktuellen Wettbewerben steht unter vbmh.de/engagement zur Verfügung.

WKV goes digital!

WKV goes digital!

Auch zwischen Stammtisch und Weinfest ist der WKV nicht untätig. Diese Woche besuchten die stets so kulturinteressierten Weintrinkenden des Vorstandes ein Seminar an zwei Abenden zum Thema Öffentlichkeitsarbeit. Ziel war es die sonst so geliebte Welt des analogen Weintrinkens, der offline-Geselligkeit und der Face-to-Face Begegnungen auch digital und vor allem in Social Media sichtbar und spürbar werden zu lassen.

Die Welt wird digitaler und damit auch das Vereinsleben. Nach einer von Dozent Moritz Sauer eingeleiteten Vorstellungsrunde der anderen Art -„Beschreibe dich in 3 Hashtags“ – waren alle Teilnehmenden gleich auf Digital-Kurs.

Was macht den Verein attraktiv? Wen wollen wir erreichen? Welche Inhalte vermitteln und was sind die USPs unseres Vereins? Das sind nur einige der Fragen die die Hardware (Köpfe) von Sebastian Briel und Co. zum Rauchen brachte.

Der WKV stellt sich den Herausforderungen der digitalen Welt und will die neuen Chancen nutzen.

Man merkt, es wird nicht langweilig und im WKV lernt man nie aus. So sind ab dieser Woche Begriffe wie CI, SEO und Yoast keine Unbekannten mehr.

„Ein großes Dankeschön geht an Moritz Sauer, der mit uns viele neue und gute Ideen zur Öffentlichkeitsarbeit besprochen hat“, sagte die WKV-Pressesprecherin Nina Wehner. In den nächsten Wochen steht jetzt die Vorbereitung des Wöllstädter Weinfest am 02.09. an.